Sind Safari Reisen eine Tierquälerei?

Posted October 1st, 2012 by Berta

Kann man als Tierfreund mit gutem Gewissen eine Fotosafari machen?

Welcher Tierfreund möchte sie nicht einmal hautnah erleben, die "Big Five". Die fünf großen Landsäugetiere: Elefant, Büffel, Nashorn, Leopard und Löwe. Aber auch Giraffen, Gazellen, Antilopen, Flamingos, Maribus und viele weitere Tiere kann man in den afrikanischen Nationalparks in Kenia, Namibia und Südafrika bewundern. Ein Traum für jeden Tierfreund. Ein Alptraum für die Tiere?

Mit Safari meinte man früher eine Großwildjagd. Je größer die Trophäen waren, die die Jäger von den Safaris nach Hause brachten, desto mehr Anerkennung war ihnen sicher. Nur wohlhabende Jäger konnten sich die hohen Kosten einer Safari leisten. Bekannte Großwildjäger waren der englische König Georg VI. oder der US-amerikanische Präsident Theodore Roosevelt. Das war ganz sicher ein Alptraum für die Tiere.

Heute meint man mit einer Safari meistens eine Fotosafari. Mit einer Kolonne von geländegängigen Jeeps lässt man sich durch einen Nationalpark fahren. Man versucht möglichst viele der wilden freilaufenden Tiere vor die Linse zu bekommen. Die Safari Teilnehmer können die Artenvielfalt in freier Wildbahn aus der Sicherheit ihrer Geländewagen beobachten

Gezielt wird nur noch mit dem Fernglas, geschossen nur noch mit der Kamera. Die Tiere nehmen keinen Schaden. Selbst der Versuch möglichst hautnah heranzukommen stört die Tiere nicht besonders. Aufgrund der vielen Safarireisen haben sie sich größtenteils schon an die  Menschen in ihren fahrenden Sardinendosen gewöhnt.

Anders ist die Situation in den sogenannten Safari Parks oder Safari Zoos. Hier werden den Besuchern keine wilden freilaufenden Tiere gezeigt sondern Tiere in Gefangenschaft. Es kommen immer wieder Skandale ans Tageslicht, was die Haltung dieser Tiere angeht. Man sollte sich unbedingt vorher informieren, ob man mit dem Besuch im jeweiligen Safari Park Tierquälerei unterstützt.

Einer Fotosafari im afrikanischen Nationalpark steht also nichts mehr im Weg.

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>